Skandinavien-Bahnreise im Winter

p.P. ab 1.125,- €

Ein Winter-Bahnabenteuer: Von Stockholm nach Lappland und zu den Lofoten. Dann entlang der Polarkreisküste bis Oslo - 9 -11 Tage

Reisecode: WSK 203

Skandinavien-Bahnreise im Winter - auf den großen Nordlandbahnstrecken zu den Lofoten und zurück

Eine Individualreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Eine große Skandinavien-Bahnreise im Winter. Noch heute beeindruckt der Pioniergeist, der hinter der Bahnerschließung des hohen Nordens steht - Bahnlinien, die durch die endlosen Weiten Lapplands und entlang der zerklüfteten Atlantikküste bis weit über den Polarkreis hinaus führen. Erleben Sie auf diesen Bahnstrecken den hohen Norden im Winter. Sie durchqueren die endlosen Weiten Nordschwedens und Lapplands, gelangen in die Gebirgswelten der Abisko-Region, des Saltfjell-Gebirges und der Dovre-Gebirgsregion, und erleben die Fjorde an der norwegischen Polarkreisküste. Dort wo es keine Bahnlinien gibt, geht es mit dem Bus weiter - und mit dem Schiff, das gerade in den inselreichen und von Fjorden geprägten Regionen Nordnorwegens noch immer eines des wichtigsten Verkehrsmittel ist. Und unterwegs sammeln Sie unvergessliche Eindrücke der nordischen Natur, Landschaft und Kultur - von den Hauptstädten bis weit hinauf in den Norden. Und Sie erleben viel bekannte Städte und Orte - die wichtigen Städte Stockholm, Trondheim und Oslo sowie einige kleinere Orte.

    

Durch Schweden nach Lappland:  Mit der schwedischen Nordlandsbahn geht es von Stockholm nach Lappland. Der nördliche Teil dieser Strecke ist auch als Erzbahn bekannt, denn auf dieser Strecke wird das Eisenerz aus der Bergwerksstadt Kiruna zu den Häfen in Luleå und Narvik gebracht. Besonders beeindruckend ist die Strecke zwischen Kiruna und dem Ofotenfjord an der norwegischen Atlantikküste. Hier kämpft sich die Bahn durch die verschneiten Gebirgszüge rund um den Abisko-Nationalpark bevor es hinab zu den Fjorden geht - auf einer spektakulären Bahnstrecke hoch über dem tief eingeschnittenen Fjord. 

Nordatlantische Küstenwelten:  Die weltberühmten Lofoteninseln dürfen bei dieser Reise natürlich nicht fehlen. Erleben Sie die faszinierende Inselgruppe, die gerade im Winter durch ihre verschneiten Hochgebirgslandschaften eine besonders arktische Prägung erhält. Mit dem Hurtigruten-Postschiff durchqueren Sie den Archipel auf einer einzigartigen Tagesfahrt und haben in der Inselhauptstadt Svolvær einen ganzen Tag für individuelle Erkundungen. Von den Lofoten geht es mit dem Küsten-Schnellboot in die Hafenstadt Bodø. Dort gibt es dann wieder einen Bahnanschluss.

Zurück entlang der norwegischen Polarkreisküste

Von Bodø aus starten Sie schließlich Ihre Rückreise mit der Bahn, die Sie entlang mächtiger Fjorde und über Gebirgszüge am Polarkreis in die alte Königshauptstadt Trondheim bringt. Eine letzte Etappe führt über das Fjällgebirgsmassiv Dovrefjell und durch die Olympiaregion von Lillehammer in die norwegische Hauptstadt Oslo.

Bahnfahrten in Schweden

Wer zwei zusätzliche Tage investiert und diese Reise ab/bis Kopenhagen plant, erlebt am Anfang und Ende noch Bahnfahrten quer durch Schweden: Von Kopenhagen durch schwedische Wälder und Seen nach Stockholm und von Oslo durch Hinterland und teils entlang der Küste zurück nach Kopenhagen.

  

Kleine und große Winterstädte

Stockholm, Trondheim und Oslo sind die großen Städte ihrer Reise. Auch im Winter bieten sie spannende Eindrücke und viele Sehenswürdigkeiten. Aber auch kleinere Orte entlang Ihrer Route haben ihren Reiz. Narvik, Harstad, Svolvær und Bodø - allesamt geprägt von ihrer Lage am Meer oder in den Fjorden. Und wenn Sie die Reise ab/bis Kopenhagen planen, ist auch noch die dänische Hauptstadt eine Station dieser großen Bahnreise.

Reiseverlauf - 9 Tage / 8 Nächte:

1. Tag: Anreise. Stockholm. Nachtzug nach Kiruna.

Ankunft in Stockholm. Vielleicht bleibt vor der Weiterreise noch etwas Zeit für einen Bummel in der schwedischen Hauptstadt - vor allem die Altstadt Gamla Stan mit den verwinkelten Gassen rund um das königliche Schloss lädt dazu ein. Am späten Nachmittag fährt der Nachtzug in Richtung Norden ab. 1x Übernachtung im Nachtzug.

2. Tag: Kiruna und Abisko.

Am Morgen überqueren Sie den Polarkreis und erreichen die Städte Gällivare und Kiruna. Die Landschaft wird zunehmend abwechslungsreicher - und vom Zugfenster aus kann man die mächtigen Abraumhalden der Erzbergwerke sehen, vor allem in Kiruna. Besonders schön ist dann die Weiterfahrt ab Kiruna entlang dem Torneträsk-See bis nach Abisko und weiter nach Björkliden und Riksgrensen, dem höchten Punkt der Bahnlinie an der schwedisch-norwegischen Grenze. Auf dieser Strecke durchquert die Bahn das nordschwedische Fjäll. Danach folgt eine spektakuläre Fahrt hinunter zu den Fjorden. Der Erzverladehafen Narvik ist Endstation der Bahnlinie. 1x Hotelübernachtung in Narvik.

3. Tag: Narvik und Harstad.

Im Laufe des Tages geht es mit dem Bus um den Ofotenfjord herum und auf die Inselgruppe der Vesterålen-Inseln. Sie haben Zeit in Narvik und Harstad - zwei Städte in einer großartigen Küstenlandschaft, die gerade im Winter besondere Faszination ausströmt. Und während der Busfahrt bieten sich großartige Eindrücke der Küstenlandschaft entlang der Fjorde und Sunde. 1x Hotelübernachtung in Harstad.

4. Tag: Hurtigrutenfahrt Vesterålen und Lofoten.

Morgens begeben Sie sich an Bord eines Hurtigruten-Postschifffes und erleben auf der ganztägigen Fahrt nach Svolvær eine der spektakulärsten Abschnitte der gesamten Postschiff-Seereise: die Vesterålen- und Lofoten-Passage. Im Laufe des Tages werden Risøyhamn, Sortland und Stokmarknes angelaufen, das Schiff fährt durch enge Sunde und großartige Insellandschaften. Insbesondere die Raftsundpassage ist überaus beeindruckend. Und im Städtchen Stokmarknes können Sie sich im kleinen Museum über die Geschichte der Postschiffe informieren. Nach einem Tag voller Landschaftseindrücke erreicht das Schiff am Abend Svolvær, den Hauptort der Lofoten und ein bedeutender Fischerort. 2x Hotelübernachtung in Svolvaer.

5. Tag: Svolvær und Lofoten.

Ein Tag auf den Lofoten. Nehmen Sie z.B. an einer Schlauchbootsafari zu den Seeadlerkolonien teil – die Ausflüge mit hochseetauglichen RIB-Booten starten in Svolvaer. Natürlich erhalten Sie passende Safarikleidung. Oder unternehmen Sie einen Ausflug über die winterlichen Lofoten, z.B. zum malerischen Fischerort Henningsvær, der auf windumtosten Felsen vor einer Steilküste im Meer liegt, nur über eine Reihe von Brücken erreichbar. Auch in Svolvaer können Sie durch das Städtchen bummeln, das immer noch von Fischerei geprägt ist. Markant sind vor allem die mächtigen Trockengestelle für den Dorsch.

6. Tag: Lofoten-Steigen-Bodø mit Boot oder Bus.

Abhängig vom Fahrplan des Expressbootes oder Busses bleibt morgens noch Zeit in Svolvaer. Sie fahren heute entweder mit einem Expressboot von den Lofoten hinüber zur Steigenküste und anschließend entlang der Küste nach Süden bis zur Hafenstadt Bodø. Unterwegs werden kleine Siedlungen an der Küste angelaufen. Alternativ Fahrt mit dem Bus nach Lødingen und nach einer Fährüberfahrt über den Vestfjord weiter durch eine grandiose Gebirgslandschaft bis nach Bodø. Die Hafenstadt nördlich des Polarkreise ist von einer bizarren Küstenlandschaft umgeben. Bei einem frühen Start in Svolvær haben Sie dagegen späteren Nachmittag und Abend noch Zeit in Bodø. 1x Hotelübernachtung in Bodø.

7. Tag: Mit der Nordlandbahn nach Süden.

Bodø ist der nördliche Endpunkt der Nordlandbahn-Bahnlinie, die zwischen Trondheim und Bodø entlang der norwegischen Polarkreisküste führt. Auf dieser Strecke fahren Sie heute nach Trondheim. Sie erleben unterwegs zahlreiche Fjorde, zugefrorene Seen und vereist Flüsse und überqueren zwei der mächtigen Fjellübergänge Nordnorwegens - exponierte passähnliche Hochtäler, die nicht selten die einzigen passierbaren Nord-Süd Routen in Landesinneren darstellen. Auf dem Saltfjäll wird der Polarkreis überquert. Nach der Bahnfahrt erreichen Sie die alte Königsstadt Trondheim. Bekannteste Sehenswürdigkeit dort ist der Nidaros-Dom in dem Norwegens Nationalheiliger St. Olav begraben liegt. Die Innenstadt präsentiert sich mit hübschen Straßenzügen und vielen Holzhäusern. 1x Hotelübernachtung in Trondheim.

8. Tag: Trondheim und Oslo. Dovrebahn.

Im Laufe des Tages Bahnfahrt von Trondheim nach Oslo durch die großartigen Gebirgslandschaft des Dovrefjälls und das lange, mächtige Gudbrandstal. Je nach Zeitpunkt der Bahnfahrt haben Sie vormittags noch etwas Zeit in Trondheim oder Sie sind nachmittags bereits in Oslo, der norwegischen Hauptstadt. Hier lohnt ein Besuch am Fjordufer beim Rathaus oder der neuen spektakulären Oper. Auch die Karl-Johanns-Gate mit Parlament, Domkirche und königlichem Schloss sollten besucht werden. Etwas außerhalb des Stadtzentrums sind der Vigeland-Skulpturenpark oder die Holmenkollen-Skisprungschanze zu finden. 1x Hotelübernachtung in Oslo.

9. Tag: Rückreise.

Je nach Zeitpunkt Ihres Rückfluges ist vormittags vielleicht noch etwas zusätzlich Zeit in Oslo. Rückreise ab Oslo.

  

Variante: Sie können diese Reise auch ab/bis Kopenhagen planen - eventuell mit korrespondierender Bahnanreise ab/bis Hamburg. Dies verlängert die Gesamtreise um 2 Tage - eine Zusatznacht in Kopenhagen oder Malmö zu Beginn, eine weitere am Ende sind erforderlich. Von Kopenhagen geht es dann mit der Bahn nach Stockholm. Auf der Rückreise von Oslo mit der Bahn via Göteborg nach Kopenhagen.

Leistungen:

  • 7x ÜN/F im DZ mit Du/WC, Mittelklassehotels
  • Bahnfahrt Stockholm-Narvik im Nachtzug, 1x ÜN im 3er Schlafabteil mit Waschgelegenheit
  • Bahnfahrten Bodø-Trondheim und Trondheim-Oslo, 2. Kl. inkl. Sitzplatzreservierung
  • Busfahrt Narvik-Harstad
  • Hurtigrutenpassage Harstad-Svolvær, Deckspassage
  • Expressboot Svolvær-Bodø
  • Reiseunterlagen und Routenbeschreibung, Prospektmaterial, Marco-Polo-Reiseführer, Sicherungsschein
  • bei einer Reise ab/bis Kopenhagen zusätzlich: 2x ÜN/F im DZ mit Du/WC, Mittelklassehotel in Kopenhagen, Bahnfahrten Kopenhagen-Stockholm und Oslo-Kopenhagen

  

Reisetermine 2017-18 / Beste Reisezeit:

täglich im Zeitraum 01.10.-30.04..  Weihnachten, Silvester, Ostern auf Anfrage

Eine gute Reisezeit ist Februar und März mit langen, hellen Tagen und dennoch Winteratmosphäre. Zwischen November und Januar ist das Tageslicht kürzer - ein Hauch von Polarnacht. In dieser Zeit kann man jedoch gut nach Polarlichtern Ausschau halten. Im Oktober ist die Reise von herbstlicher Natur geprägt.

  

Anreise / Rückreise:

Individuelle Anreise nach Stockholm und Rückreise ab Oslo, bzw. An- und Rückreise nach/ab Kopenhagen. Die An- und Rückreise ist nicht inklusive, gerne buchen wir Ihnen passende Flüge zu aktuell verfügbaren Tarifen.

  

Reisepreis 2017-18 pro Person in EUR:

ab Stockholm / bis Oslo (11-Tage ab/bis Kopenhagen)
9-Tage-Reise
11-Tage-Reise
pro Person im DZ 1.125.- 1.375,-
EZ-Zuschlag (6x Einzelzimmer) 295,- 390,-
3. Person (Erw.) im Zustellbett
875,- 1.095,-

Auf Anfrage: Zusatznächte, Familien-/Kinderpreise, Kleingruppen

 
 Extras, Optionen und Aufschläge Preise €
Hotel-Wochentagszuschläge Mo-Fr für bestimmte Reisetermine, p.P./Nacht ab 15,-
Aufpreis für eigenes Schlafabteil (2er-Belegung), Stockholm-Narvik 50,-/Abteil
HP-Zuschlag (7x Abendessen in Hotels)
auf Anfrage

Hinweise:  

  • Bei dieser Reise wird mit öffentlichen Verkehrsmitteln gereist (Linienbus, Bahn, Fjord- und Küstenboote, Fähren). Für die vorgebuchten Reiseetappen stellen wir Infos zu Abfahrtszeiten und -orten zur Verfügung. Vor Ort sind Sie jedoch selbst dafür verantwortlich, rechtzeitig am jeweiligen Abfahrtsort zu sein - Hotelrezeptionen oder Touristbüros sind Ihnen natürlich bei Fragen gerne behilflich. Bitte beachten Sie, dass je nach Saison und Wochentag die Fahrpläne variieren können - eine Bus- oder Bahnverbindung kann dadurch z.B. zu einer anderen Tageszeit als im Reiseverlauf beschrieben erfolgen. 
  • Öffentliche Verkehrsmittel funktionieren in Skandinavien sehr verlässlich und pünktlich. Bei extremen Wettersituationen vor allem im Winter kann es jedoch in seltenen Fällen zu Änderungen und Verspätungen kommen, die im ungünstigsten Fall auch kurzfristig Reiseänderungen erzwingen können. Damit wir mit Ihnen in Kontakt bleiben und reagieren können, sollten Sie ein Handy dabeihaben und uns informieren.
  • Dem Reisepreis liegen z.T. nicht umbuchbare Spartarife zugrunde (insbesondere bei den Bahnfahrten). Sollten diese für Ihren Reisetermin, z.B. bei kurzfristiger Buchung, nicht mehr verfügbar sein, bieten wir die Reisebuchung mit Normaltarifen gegen Aufpreis an.
  • Unser Reisepaket beinhaltet keine lokalen Transfers zwischen Flughafen, Bahnhof, Haltestelle, Schiffsanleger und Hotel. In aller Regel sind die Distanzen gut zu Fuß zu bewältigen, Rucksack oder Rollenkoffer können dabei komfortabel sein. Wir achten bei der Buchung auf eine praktische Lage der Hotels. Natürlich können Sie vor Ort, je nach Tageszeit, Distanz oder Wettersituation auch mal selbst ein Taxi rufen oder einen lokalen Bus nutzen. In großen Städten sind die Hotels, falls nicht ganz zentral gelegen, mit dem öffentlichen Nahverkehr gut zu erreichen.
  • Sie können diese Reise mit Hilfe von eingeschobenen Zusatznächten verlängern - Je Zusatznacht gewinnen Sie einen Tag vor Ort und können z.B. spannende Erlebnisse und Ausflüge einbauen.

   

Tipp zu dieser Reise:   Svolvaer ist ein Ort mit einem großen Angebot an zusätzlich buchbaren Wintererlebnissen. Insbesondere hier können Zusatznächte lohnend sein. Und natürlich lohnen sich Zusatznächte auch in den Städten Stockholm, Trondheim oder Oslo.

Kombinationsmöglichkeiten: Von Oslo aus ist eine Fortsetzung der Reise nach Bergen denkbar - auf der Bergenbahn, eine der berühmtesten Bahnstrecken des Nordens erreicht man die alte Hansestadt in einem Tag. Für außergewöhnliche Wintererlebnis lohnt auch eine Reiseunterbrechung in Nordschweden - z.B. um das Eishotel zu besuchen oder nach Nordlichtern Ausschau zu halten. Gerne beraten wir Sie!

#Bahnreise im Winter #Skandinavien mit der Bahn #Nordlandsbahn im Winter #Erzbahn im Winter