Grosse Baltikum-Rundreise

p.P. ab 835,- €

Estland, Lettland, Litauen - entdecken Sie die drei spannenden Länder des Baltikums bei einer PKW-Rundreise - 12 Tage

Reisecode: SBA 001

Große Baltikum-Rundreise

Individuelle Selbstfahrerreise mit eigenem PKW ab/bis Deutschland oder alternativ mit Mietwagen

Bei dieser großen Baltikum-Rundreise lernen Sie alle drei baltischen Staaten mit ihren herausragenden Sehenswürdigkeiten intensiv kennen. Städte und Nationalparks, Küsten und Hinterland - alle wichtigen Ziele sind eingeplant! Besuchen Sie die Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius, die Insel Saaremaa und die kurische Nehrung, und zudem zahlreiche Nationalparks und weitere Orte und Sehenswürdigkeiten, die Ihnen das Baltikum näherbringen. Aufgrund überschaubarer Tagesetappen bleibt unterwegs viel Zeit für individuelle Urlaubsgestaltung, Begegnungen und Erholung.

Die Reise ist so konzipiert, dass sie mit kleinen Anpassungen sowie Änderungen im Hinblick auf Start- und Endpunkt sowohl mit dem eigenen Fahrzeug (Anreise z.B. mit den Direktfähren von Deutschland ins Baltikum) oder auch mit Flug und Mietwagen (Flüge z.B. nach Riga, Tallinn oder Vilnius) geplant werden kann.

Diese Reise kann als eigenständige Baltikum-Rundreise geplant werden. Ebenfalls denkbar ist, diese Reise mit einer Reise durch Polen zu kombinieren (z.B. PKW-Rundreise "Faszinierendes Polen"), oder auch mit Reisezielen in Finnland oder Schweden (Fähren ab Stockholm bzw. Helsinki ins Baltikum).

Reiseverlauf - 12 Tage / 11 Nächte:

1. Tag: Anreise nach Klaipeda (Memel)

Ihre Fähre aus Deutschland kommt je nach Wochentag am Nachmittag oder Abend an. Gegebenenfalls haben Sie noch etwas Zeit um Klaipeda zu erkunden. Auf dem Theaterplatz steht das Wahrzeichen der Stadt - die Skulptur "Ännchen von Tharau". Schön ist das Flussufer mit dem alten Segelschiff Meridianas, heute eine Restaurant und die Innenstadt mit hübschen Straßenzügen. 2x Hotelübernachtung in Klaipeda.

2. Tag: Kurische Nehrung - Nida. 100 km

Mit der kleinen Fähre geht es über die Memelmündung hinüber zur Nehrung. Bei der kurzen Überfahrt erhält man einen Eindruck von der Bedeutung Klaipedas als wichtigste Hafenstadt Litauens. Die kurische Nehrung trennt das kurische Haff von der offenen Ostsee - die Landzunge ist zwischen mehreren Hundert Metern bis zu einigen Kilometern breit - viel Wald und manche Gebiete mit offenen, bis zu 70m hohen Sanddünen prägen die Landschaft. Auf dem Weg bis Nida (Niden) kommen Sie durch mehrere Fischerdörfer hindurch. Im Hauptort Nida befindet sich das Sommerhaus von Thomas Mann. Außerdem kann man an der langen Uferpromenade entlang gehen - im Süden des Ortes bis zu den Dünen. Im Ortskern bietet Nida hübsche Häuser. Lohnend ist auch die Fahrt zum Aussichtspunkt an der Parniddener Düne. Und natürlich ein Stopp unterwegs an den Ostseestränden. Von Nida aus werden auch Bootstouren auf der Nehrung angeboten. Rückfahrt nach Klaipeda.

3. Tag: Memelland - Silute - Trakai - Vilnius. 375 km

Von Klaipeda geht es Richtung Süden nach Silute (ehem. Heydekrug). Abstecher zum Windener Eck oder in die Ortschaft Rusne (ehem. Rus) sind ebenfalls lohnend. Weiter durch das alte Memelgebiet nach Osten. Wer zügig vorankommen möchte, fährt über Taurage oder Silale auf die Autobahn. Oder Sie lassen sich Zeit und fahren gemütlich über Land, entlang der Grenze zur russischen Enklave Kaliningrad und durch Südlitauen mit den Städten Marijampole und Alytus. Lohnend ist auch der Kurort Druskininkai sowie die berühmte Halbinselburg von Trakai kurz vor Vilnius. In Druskininkai wird im Grutas-Park eine bizzare Sammlung von Skulpturen aus der Zeit des Sozialismus ausgestellt. 2x Hotelübernachtung in Vilnius.

Hinweis:Bei einer Kombination der Reise mit einer Reise durch Polen wird Vilnius von Polen kommend die erste Station Ihrer Baltikum-Reise sein. Am Ende der Baltikum-Reise wie hier beschrieben geht es dann ab Klaipeda wieder zurück nach Polen.

4. Tag: Vilnius

Der ganze Tag steht Ihnen zur Verfügung um die Sehenswürdigkeiten der litauischen Hauptstadt zu erkunden. Die Stadt war schon immer ein Schmelztigel der Kulturen mit jüdischen, byzantinischen und lateinischen Einflüssen. Die Innenstadt ist UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders prägnant sind die erzbischöfliche Kathedrale, die gotische St.Anna-Kirche sowie die drei Burgen, die über der Stadt wachen. Daneben zeugen moderne Stadtviertel und der Businessdistrikt von der modernen Entwicklung der Stadt. Wenn Sie nicht bereits am Vortag Trakai besucht haben, lohnt sich auch ein Ausflug zu der 25 km entfernten Halbinselburg.

5. Tag: Vilnius - Kaunas - Siauliai - Riga. 400 km 

Fahrt nach Kaunas - auch hier gibt es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Am Zusammenfluss von Nemunas (Memel) und Neris liegt die alte Litauerburg, nur ein Stück entfernt der prächtige Rathausplatz mit dem weißen Rathaus, Jesuitenkirche und der Peter und Paul Kathedrale. Am gegenüberliegenden Ufer führt eine alte Standseilbahn aus den 30er Jahre auf die Anhöhe über der Stadt. Weiter nach Siauliai, bekannt für seine schönen Brunnen und den Berg der Kreuze - eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit und nationales Wahrzeichen. Auf der letzten Etappe bis Riga können Sie noch einen Abstecher zum Schloss Rundale machen. 1x Hotelübernachtung in Riga.

6. Tag: Riga - Sigulda. 75 km

Zeit für die lettische Hauptstadt. Ein Großteil der touristischen Sehenswürdigkeiten von Riga befindet sich in der zum Weltkulturerbe der UNESCO erhobenen Altstadt. Rund um den Rathausplatz sind das Schwarzhäupterhaus, Das Okkupationsmuseum und die Petrikirche sind ebenfalls eine Besichtigung wert - vom Kirchturm hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Zahlreiche weitere historische Gebäude wie etwa die "Drei Brüder", Große und Kleine Gilde, Pulverturm, Schwedentor, der Dom, die Nationaloper und das Rigaer Schloß lohnen eine Besichtigung. Die Neustadt ist insbesondere für ihre Gebäude des Jugendstils, auch der Zentralmarkt und Fernsehturm sind sehenswert. Nach dem Tag in Riga noch eine kurze Fahrstrecke bis Sigulda. 1x Hotelübernachtung in Sigulda.

7. Tag: Sigulda - Gauja-Tal - Tartu. 200 km

Sigulda liegt am Rand des Gauja-Tals und ist umgeben von einer Vielzahl mittelalterlicher Burgen und sagenumwobener Höhlen. Die Burg Krimulda ist mit einer Seilbahn über dem Tal zu erreichen. - Zeit im Museumsreservat Turaida. Etwas weiter nach Osten liegt Cesis (Wenden) im Nationalpark Gauja. Diese kleine Stadt als das lettischste aller lettischen Städte. Am besten erkundet man das romantische Städtchen einfach bei einem Spaziergang. Weiterfahrt nach Tartu - die alte estnische Universitätsstadt. Vielleicht möchten Sie auch noch einen Umweg zum Peipus-See einplanen - er trennt Estland von Russland und ist fünfmal so groß wie der Bodensee. Oder genießen Sie den Abend in der lebendigen Studentenstadt Tartu. 1x Hotelübernachtung in Tartu.

8. Tag: Tartu - Lahemaa - Tallinn. 250 km

Nach Norden führt die Route heute zum finnischen Meerbusen und zum Lahemaa Nationalpark. In der Region gibt es eine Reihe alter Hofgüter, Schlösser und Herrenhäuser mit z.T. deutscher Vergangenheit. Auch ein Abstecher in die Grenzstadt Narva ist möglich - von der Festung wandert der Blick über den Narva-Fluss ans russische Ufer. Weiterfahrt nach Tallinn - die vielleicht schönste und malerischste Stadt des Baltikums. Die mittelalterliche Altstadt ist nahezu gänzlich von einer beeindruckenden Stadtmauer umgeben. 2x Hotelübernachtung in Tallinn.

9. Tag: Tallinn

Genießen Sie die idyllische Altstadt mit ihren mittelalterlichen Kopfsteinpflastergassen, Kirchen und Wehrtürmen, Cafes und lauschigen Plätzchen. Von der Oberstadt hat man einen schönen Blick auf die untere Stadt und den Hafen. Sehenswert sind auch der Kadriorg-Palast, die Sängerwiese und das neue Kumu Kunstzentrum, das Freilichtmuseum Rocca al Mare und das Lennusadam-Museum in den historischen Wasserflugzeughangars.

10. Tag: Tallinn - Insel Saaremaa - Pärnu. 375 km

Über die Kurortstadt Haapsalu geht es zu den bekannten Inseln von Muhu und Saaremaa mit Ihrer einzigartigen Küstennatur. Windmühlen, Fischerdörfer, alte Wehrkirchen, eine spannende Küstenlinie und die hübsche mittelalterliche Stadt Kuresaare mit der Arensburg - was auch der historische deutsche Name der Stadt ist. Mit der Fähre zurück zum Festland. Tagesziel ist der Sommerhauptstadt Estlands, der Bade- und Kurort Pärnu mit seinen schönen Parks und Holzvillen. 1x Hotelübernachtung in Pärnu.

Hinweis: Mit einer Zusatznacht im Raum Kuresaare oder Pärnu gewinnen Sie einen zusätzlichen Tag um noch mehr Zeit in der estnischen Inselwelt zu haben, z.B. für einen ausgiebigeren Besuch auf Muhu und Saaremaa oder einen Abstecher zur Insel Hiiumaa.

11. Tag: Pärnu - Jurmala - Kuldiga/Ventspils. 400 km 

Entlang dem Golf von Riga geht es heute zurück nach Lettland, über Riga in den legendären Sommerort von Jurmala. Weite Strände und historische Villenhäuser säumen das Ufer und die Kiefernwälder im Hinterland. Tagesziel ist das nette Städtchen Kuldiga. Die Kleinstadt im alten Kurland zählt auf Grund ihrer sehenswerten Architektur und dem breitesten Wasserfall in Europa zu den schönsten Orten im Land. Auch eine lange Backsteinbrücke gehört zu den Sehenswürdigkeiten. Natureindrücke bietet der Slitere-Nationalpark mit dem Kap Kolka. 1x Hotelübernachtung in Kuldiga oder Ventspils.

12. Tag: Kuldiga/Ventspils - Liepaja - Klaipeda. 225 km

Je nach Abfahrtszeitpunkt Ihrer Fähre ab Klaipeda haben Sie noch Zeit für Besuche in den Hafenstädten Ventspils, Liepaja oder Palanga - oder für erholsame Stunden entlang der schönen Küste. Nachmittags oder abends Abfahrt der Fähre in Klaipeda.

  

Gesamtfahrstrecke: ca. 2.400 km ab/bis Klaipeda

  

Hinweise zum Reiseverlauf: Bei einer Anreise mit der Fähre verlängert sich die Gesamtreise durch die Fähr- Nachtfahrten auf 14 Tage (ab/bis Deutschland, 2x Übernachtung an Bord). Bei einer Anreise mit Flug kommt es zu in der Regel zu einer Verschiebung des Rundreiseablaufs. Die Rundreise beginnt/endet dann z.B. in Riga.

Leistungen:

  • 11x ÜN/F in Mittelklassehotels, DZ mit Du/WC
  • Fähre Saaremaa für PKW + Personen, hin&rück 
  • Karte und Routenbeschreibung, Prospekte

  

Reisetermine 2019 / Beste Reisezeit:

täglich im Zeitraum 01.01.-31.12. möglich. Feiertage wie Ostern, Weihnachten und Silvester auf Anfrage. Als Sommerreise empfehlen wir den Zeitraum Mai-September.

  

Anreise / Rückreise:

Individuelle An- und Rückreise nach Klaipeda (Fähre) oder Vilnis (Landweg durch Polen). Die Reise kann auch mit Flug und Mietwagen geplant werden.

  

Reisepreis 2019 pro Person in EUR:

ab/bis Klaipeda, 01.05.-31.08.   12-Tage-Reise  
pro Person im DZ  835,-
EZ-Zuschlag (11x Einzelzimmer)  335,-

Auf Anfrage: Zusatznächte, Familien-/Kinderpreise, Kleingruppen, erwachsene Zusatzperson im DZ

 
 Extras, Optionen und Aufschläge Preise €
Zuschlag Fähre für Alleinreisende (PKW mit nur 1 Person)    

Hotels:   Sie übernachten in guten bis gehobenen Mittelklassehotels. Die Hotels sind von uns vor allem in Hinblick auf eine praktische Lage gewählt. Nach Möglichkeit nutzen wir Hotels mit Parkmöglichkeit. Sollten Sie besondere Wünsche in Bezug auf die Hotels haben, erstellen wir gerne ein angepasstes individuelles Angebot.

  

Hinweise:

  • In den baltischen Staaten ist die Beschilderung fast ausschließlich in der Landessprache. Eine gute Karte oder ein Navigationsgerät mit aktuellen Kartendaten, außerdem ein guter Reiseführer sind sehr hilfreich um sich zurechtzufinden. Hauptstrecken können von starkem LKW-Transitverkehr geprägt sein. Straßen sind z.T. schmal und gelegentlich noch in schlechtem Zustand (vor allem Nebenstraßen). Dennoch lohnt sich hin und wieder auch das Reisen auf Nebenstrecken, gerade hier bieten sich viele authentische Eindrücke.
  • Die Sicherheit im Baltikum ist besser als ihr Ruf, dennoch sollte man Autos nach Möglichkeit auf bewachten Parkplätzen oder in Hotelgaragen abstellen und keine Wertsachen im Auto lassen.
  • Beim Besuch der kurischen Nehrung fallen Kosten für die Fährüberfahrt sowie eine Mautgebühr an, die vor Ort zu entrichten sind. In Polen sind Autobahnen mautpflichtig (bei Anreise durch Polen).

  

Ideen und Kombinationsmöglichkeiten für diese Reise:

Durch eingeschobene Zusatznächte gewinnen Sie wertvolle Urlaubstage vor Ort. Statt der Fähranreise nach Klaipeda kann die Reise auch mit einer An- und Rückreise durch Polen geplant werden, eventuell mit einer Kombination einer Polen-Rundreise.

  

Bildnachweise: 

#Baltikum #Kurische Nehrung #Estland #Lettland #Litauen